Eichelhäher in der Fichte

Wildvögel in unserem Permakulturgarten

Naturnahen Lebensraum anbieten

Mit unserem Permakulturgarten bieten wir einen Ort für unsere Wildvögel an, den sie gerne besuchen. Hier finden sie Nahrung, Schutz und Unterschlupf. Hier können sie ihre Jungen aufziehen. Wir haben z.B. Gartenrotschwänze bei uns im Garten, obwohl die Population lt. NABU allgemein sehr zurückgegangen sein soll.

Was brauchen unsere heimischen Wildvögel?

Unser Permakulturgarten und sein direktes Umfeld bietet unseren heimischen Wildvögeln:

  • Bäume, z.B. Roßkastanie, Buche, Birke, Föhre, Kiefer, Latschen, Fichte, Thuja, Ahorn, Eberesche.
  • Hecken und Sträucher, z.B. verschiedene dornige Wildrosen, Liguster, Holunder, Haselnuss, Buddleja.
  • Beerensträucher, z.B. Johannisbeeren, Brombeeren, Berberitze, Pfaffenhütchen.
  • Totholzhaufen.
  • Dichtes Gestrüpp und Haufen aus unbehandeltem Altholz und Steinen.
  • Nistkästen die auch im Winter hängen bleiben. Sie werden gerne als Unterschlupf in eisigen Nächten benutzt.

Samen, Früchte, Kerne und Insekten

Darüberhinaus finden die Vögel im Winter viele Samen, Früchte und Kerne von Wildkräutern, Gartenstauden und Blumen. Dazu zählen Engelwurz, Berg-Flockenblume, Ringelblume, Wegwarte, Sonnenblumen, Königskerze, Natternkopf. Der Garten sieht zwar wild und unaufgeräumt aus, dafür ist aber der Tisch für die Piepmätze reichlich gedeckt. Unter den verwelkten und vertrockneten Pflanzenteilen suchen außerdem viele Insekten, wie Maden, Würmer, Käfer und Spinnen Unterschlupf. Sie bereichern zusätzlich den Speisezettel unserer Wildvögel.

Wilder unordentlicher Garten an einem Frosttag bietet Futter für unsere Wildvögel
Der Garten zu Beginn des Winters. Er bietet – unaufgeräumt – Futter für unsere Wildvögel. Es zeigt sich eine Vielfalt an Samen und Früchten sowie Insekten, die sich in den verwelkten Pflanzenteilen verkriechen.

Offene Kompostbehälter

Neben Nagern und Insekten suchen sich auch die Vögel geeignete Futtermittel aus dem Komposthaufen. Deshalb bleiben Komposthaufen und Kompostsilo über den Winter geöffnet. Wir bringen ausschließlich frische und rohe Küchenabfälle auf den Kompost. Hauptsächlich Gemüse- und Obstabschnitte. Aber auch hin und wieder die Stroheinstreu unserer Pferde, in denen sich immer noch einige Getreidekörner finden. Unser Kompost bleibt frei von gekochten oder gar tierischen Abfällen.

Die Kompostbereiche bleiben über den Winter geöffnet.

Wildvögel bleiben ihrem Standort treu

Viele von unseren Wildvögeln bleiben unserem Garten auch im Winter treu. Dazu zählen Eichelhäher, Grünspechte, Buntspechte, Kohlmeisen, Blaumeisen, Tannenmeisen, Sumpfmeisen, Rotkehlchen, Buchfinken, Amseln und Kleiber.

Tipp aus unserem Bücherregal

Welcher Gartenvogel ist das?

In diesem Buch findest Du über 100 Arten aufgeführt, von der häufigsten Kohlmeise bis zum seltenen Zilpzalp. Mit zahlreichen Fotos und wissenswerten Texten erfährst Du viel über die Merkmale und Vorkommen, Brutverhalten u.a. unserer Gartenvögel. Außerdem gibt das Buch wertvolle Tipps für naturnahe und vogelfreundliche Gärten, die optimalsten Nisthilfen sowie zur Fütterung. Zusammen mit “Vögel füttern, aber richtig” liegt dieses Buch bei uns immer griffbereit auf der Fensterbank.

Es ist ein Taschenbuch, hat 189 Seiten und kostet neu 12,99 Euro. Wir haben es damals gebraucht etwa für die Hälfte bei amazon gekauft.

Nächster Beitrag zum Thema: Winterfütterung der Wildvögel

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top